Aktuelles

Energieversorgung Leverkusen: Sechs neue öffentliche Ladepunkte

In Leverkusen gehen sechs weitere Ladepunkte für Elektroautos in Betrieb: Die Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG (EVL) hat am Opladener Marktplatz, an der Hauptstraße sowie in der Neuen Bahnstadt Opladen Ladesäulen mit je zwei „Typ 2“-Zugängen errichtet.

Sechs neue Ladepunkte: Das öffentliche Ladenetz wird dichter

In Leverkusen gehen sechs weitere Ladepunkte für Elektroautos in Betrieb: Die Energieversorgung Leverkusen GmbH & Co. KG (EVL) hat am Opladener Marktplatz, an der Hauptstraße sowie in der Neuen Bahnstadt Opladen Ladesäulen mit je zwei „Typ 2“-Zugängen errichtet. Elektrofahrzeuge können hier mit 22 Kilowatt Ladeleistung auftanken. „Mit den drei neuen Stationen bietet die EVL E-Fahrzeugbesitzern in Leverkusen nun elf Standorte mit 22 Ladepunkten, an denen sie ihr Auto öffentlich laden können“, sagt Thomas Eimermacher, kaufmännischer Geschäftsführer der EVL. Erst im Dezember hat die EVL vier TankEn in Wiesdorf, Schlebusch und Rheindorf eingeweiht.

Eingebunden sind alle elf Ladesäulen in das TankE-Netzwerk, dem die EVL angehört. Das 2017 von mehreren kommunalen Energieversorgern gegründete Netzwerk betreibt eine stetig wachsende Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Deutschlandweit bietet TankE bereits an mehr als 920 Ladepunkten die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge schnell, komfortabel und mit Ökostrom zu laden. Mit der TankE-App sind alle Standorte und deren Verfügbarkeit einsehbar.

Die EVL bietet in Leverkusen aber nicht nur öffentliche Ladeinfrastruktur an, sondern auch deren private oder gewerbliche Errichtung. „Für Unternehmen, die ihren Mitarbeitern und Kunden Ladeinfrastruktur als Service zur Verfügung stellen wollen, bieten wir das Gesamtpaket Business-TankE an“, sagt Thomas Eimermacher. Das reicht von der Planung, über die Installation bis hin zum Betrieb der Ladestationen. „Bei Bedarf beraten wir unsere Kunden auch zum Thema öffentliche Fördermittel“, so Eimermacher weiter.